Home » Kliniken » Geriatrie

Klinik für Geriatrie

Die Geriatrie, auch Altersmedizin genannt, ist die Lehre von den Krank­heiten des älteren Menschen. In der Geriatrie wird der "gesamte" Mensch mit seinen körperlichen, seelischen und sozialen Gegebenheiten betrachtet und diese Faktoren in Therapie und Diagnostik berücksichtigt. Kennzeichnend für den alten, kranken Menschen ist die Multimorbidität. Bei der Multimorbidität bestehen meist mehrere chronische behandlungsbedürftige Leiden aus den Bereichen der Inneren Medizin, der Orthopädie und der Psychiatrie zeitgleich nebeneinander. Deshalb gilt die Geriatrie, ähnlich wie die Kinderheilkunde, als typisches medizinisches Querschnittsfach.

Die Klinik für Geriatrie am Klinikum Leer ist als Abteilung für geriatrische Frührehabilitation als so genannte Akutgeriatrie konzipiert. Frührehabilitation bedeutet, dass der Patient nach einer Krisenintervention am Klinikum aufgrund seines noch verbleibenden schlechten Gesundheitszustandes zur weiteren Behandlung auf die Geriatrie verlegt wird. In der Geriatrie soll der Patient soweit wiederhergestellt werden, dass er möglichst selbständig und selbstbestimmt in seiner gewohnten Umgebung weiterleben kann. Der ältere, multimorbide Mensch kann aber auch im Sinne der Akut­geriatrie mit einer bedrohlichen Erkrankung vom Hausarzt direkt in die Geriatrie eingewiesen werden. Die Voraussetzung hierfür liegt vor, wenn er nicht intensivstationspflichtig ist.

Wir sind Mitglied im Bundesverband Geriatrie e.V. Berlin